Sehenswürdigkeiten der Natur & historische Kulturerbe

Sehenswürdigkeiten der Natur

Die Ardèche ist ein Naturgebiet: Die große Vielfalt der Landschaften macht es zu einer einzigartigen Region in der die Bodenbeschaffenheit und die Vegetation innerhalb weniger Kilometer wechselt. Berge, Hügel, Flachland und Hochebenen folgen aufeinander und das allgegenwärtige Wasser hat eine bemerkenswerte Vielfalt an Sehenswürdigkeiten geschaffen: Gorges de l’Ardèche und der berühmte Pont d’Arc, das Ibie-Tal, die Kaskade des Ray-Pic, der See d’Issarlès, die Quellen der Loire, die Karsthöhle von Orgnac (Gütesiegel „Grand Site de France“), die Grotte von Montbrun, die vulkanische Hochebene von Coiron und ihre Aussichtstürme. Bergwälder oder mediterraner Buschwald, dunkle, mit Kastanienbäumen bedeckte Schluchten oder sonnige Täler, es ist eine vielfältige, wilde und bewahrte Natur die Ihnen offen steht, insbesondere im Parc Naturel Régional des Monts d’Ardèche, für den der Campingplatz Le Plan d’Eau, der vor dem Park liegt, ein ideales Ausgangslager darstellt.

Das historische Kulturerbe

Die Chauvet-Grotte, ein außergewöhnliches Konservatorium des Anfangs der Menschheit, ist ein Schwerpunkt des Ardèche-Aufenthalts (Ausstellung in Vallon Pont d’Arc). Burgen, Kirchen und alte, traditionelle Dörfer liegend rings um die Straßen: Mirabel und sein kantiger Turm, Château d'Aubenas, alte Dörfer: Vogüé, Rochecolombe und Balazuc, das Theater der römischen Antike in Alba-la-Romaine. Sie haben eine große Auswahl in einem Radius von wenigen Kilometern um den Campingplatz.

Entlang den Straßen gibt es viele Naturkundemuseen, besuchen Sie unbedingt die, die der Seidenraupenzucht gewidmet sind, die in den vergangenen Jahrhunderten die Hauptwirtschaftstätigkeit in dieser Region war und in allen Tälern sichtbare Spuren hinterlassen hat. Die riesigen Steingebäude, die Sie am Rande der Flüsse sehen werden, sind Orte, an denen Seide hergestellt wurde.